Skip to main content

Senior/-innen zur Unterstützung von generationenübergreifenden Bewegungskursen der Stiftung Hopp-la gesucht

Wir suchen engagierte Seniorinnen und Senioren, welche sich mit uns für eine generationenübergreifende Bewegungskultur einsetzen möchten.

Können Sie sich vorstellen bei professionell angeleiteten Bewegungskurse für Kinder, Seniorinnen und Senioren mitzuhelfen?
Hätten Sie Lust beim Generationenprojekt „Begegnung durch Bewegung“ aktiv mitzuwirken?
Sind Sie älter als 50 Jahre und schätzen den Kontakt zu Kindern und älteren Erwachsenen?
Dann sind Sie genau richtig bei uns!

Ihre Aufgabe ist es während den Bewegungskursen für Jung und Alt (z.B. Hopp-la Fit und Hopp-la Tandem) zu assistieren. Wir suchen bewusst ältere Freiwillige, welche als Botschafter/-innen für unsere kostenlosen Bewegungsangebote aktiv sind und diese bei der älteren Bevölkerung bekannt machen.

Zeitlicher Rahmen

  • einen oder auch mehrere Einsätze pro Woche (ca. 2 Std. pro Einsatz)
  • Einsatzperiode: mindestens 6 Monate

Fähigkeiten und Anforderungen

  • kommunikativ und teamfähig
  • Freude an Bewegung
  • gerne in Kontakt mit Kindern und Senior/innen
  • zuverlässig, verantwortungsvoll, motiviert und aufgestellt
  • Mindestalter: ca. 50 Jahre

Leistungen für Freiwillige

  • Dossier Freiwillig engagiert
  • Spesenentschädigung
  • Kontakt mit Personen aller Altersklassen
  • Teilnahme an kostenlose Bewegungsangebote
  • Beitrag zur gesellschaftlichen Gesundheit

Beschreibung der Einsatzorganisation
Die Stiftung Hopp-la ist aus einer Masterarbeit am Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel entstanden und setzt sich für generationenübergreifende Bewegungsförderung ein.

Im Schützenmattpark Basel wurden Spiel- und Bewegungsgeräte für Jung und Alt installiert. Nebst dem Park bietet die Stiftung an unterschiedlichen Orten Kursangebote für Kinder und Seniorinnen und Senioren an. Ziel ist es, mit Spiel und Spass Gleichgewicht, Kraft und Koordination zu trainieren und so einen Beitrag zur Sturzprävention zu leisten.
Nebst den trainingswissenschaftlichen Aspekten wird während den Hopp-la Angeboten der soziale Austausch zwischen den Generationen gefördert. Die Hopp-la Angebote bauen auf wissenschaftlicher Basis auf und werden regelmässig von der Universität evaluiert.

Senior/-innen zur Unterstützung von generationenübergreifenden Bewegungskursen der Stiftung Hopp-la gesucht

Basel
Engagement régulier

Publié le 11.08.2019