Skip to main content

Makeda will beim Deutschlernen Gas geben

Hallo, wir sind Marianne und Dominik aus dem Mazay-Team

Wir suchen eine Alltagsbegleiter*in für Makeda, eine Frau Anfang 20 aus Eritrea, die seit ca einem halben Jahr in der Schweiz lebt. Makeda will ihre Deutschkenntnisse so schnell wie möglich verbessern. Hat sie Erfolg, kann sie nächsten Sommer in ein Intensivprogramm zur Vorbereitung auf eine Lehre einsteigen. 

Mazay ist eine Gruppe mit rund 100 aktiven Freiwilligen. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass sich Migrant*innen, die neu nach Bern kommen, hier eine Situation schaffen können, in der sie sich wohl fühlen und Zukunftsperspektiven haben. Unsere Alltagsbegleiter*innen sind Bezugs- und Vertrauenspersonen, die einen auf dem Integrationsweg begleiten. Oft geht es darum, ein Gegenüber zu sein, zuzuhören, eine gewisse Sicherheit zu bieten. Genauso oft geht es auch um konkrete Unterstützung im Alltag, beispielsweise in der Kommunikation mit Behörden.

Makeda wirkt auf uns sehr ehrgeizig, sie scheint aber im Moment in einer Situation zu sein, in der sie noch nicht so recht vorwärtskommt. Sie lebt in Biel und besucht dreimal wöchentlich einen Deutschkurs in Burgdorf (weil ihr Sozialdienst dort ist). Daneben hat sie aktuell keine Lernmöglichkeiten oder Arbeit. Da Makeda für die Fahrten Biel-Burgdorf ein GA erhält, bereits sie in ihrer Freizeit die Schweiz, um das Land besser kennenzulernen. Makeda sagt, was ihr im Moment fehle, sei eine Person, mit der sie Alltagsgespräch führen kann, um ihre Deutsch zu verbessern. Erreicht sie bis nächsten Sommer Sprachniveau A1 (Grundkenntnisse), kann sie voraussichtlich in die berufsvorbereitenden Schuljahre BPI, vergleichbar mit dem 10. Schuljahr, einsteigen. 

Wir suchen für Makeda eine Alltagsbegeiter*in, die...: 

  • sich mindestens einmal pro Woche Zeit für sie nimmt, sich auf sie einlässt und zu ihrer Vertrauensperson wird.
  • mit ihr Gespräche auf Deutsch führt und ihr so hilft, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern (in Alltagsgesprächen, nicht in einem Schul-/Nachhilfe-Setting).
  • auch für andere Anliegen von ihr offen ist (z.B. bezüglich Berufswahl, etc.).

Da Makeda mobil ist, können die Treffen in Biel, Bern oder Burgdorf stattfinden.

Unsere Tandems treffen sich in der Regel einmal pro Woche (Zeitaufwand 2,5 Stunden im Schnitt). Wissen über das Asyl- oder Sozialsystem braucht es nicht; was man mitbringen sollte, ist eine offene Haltung, Empathie und die Bereitschaft, sich auf das Gegenüber einzulassen. Alltagsbegleitungen sind dann am hilfreichsten, wenn sie über längere Zeit laufen; es sollte also die Absicht bestehen, dieses Engagement längerfristig (z.B. ein Jahr) machen zu wollen.

Interesse? Dann melde dich bei uns: alltagsbegleitung@mazay.ch

Makeda will beim Deutschlernen Gas geben

Bern
Biel
Burgdorf
Regular engagement

Published on 23.11.2022

Share this job now