Zum Hauptinhalt springen

Workshop Teilnehmer*innen gesucht!

Um was geht’s?
Sei es als Jugileiterin, JRK Freiwillige oder Pfadileiter – überall finden wir Jugendliche und junge Erwachsene, die sich freiwillig betätigen. Nun möchte ich im Auftrag von benevol Thurgau Folgendes herausfinden:
Wie können wir im Kanton Thurgau diese Jugendlichen und jungen Erwachsenen besser wertschätzen?
Vielleicht mit einer «Helden des Thurgau»-Wahl, einem Diplom oder doch lieber mit einem individuellen Vereins-Zustupf? Den Ideen sollen keine Grenzen gesetzt sein.

Wen suche ich?
Bist du jung und in irgendeiner Art und Weise als Freiwillige oder Freiwilliger im Einsatz? Dann brauche ich genau dich als Expertin oder Experte! Wir möchten möglichst viele Perspektiven einfliessen lassen und versuchen deshalb, an jedem Abend von allen Organisationsformen Teilnehmende dabei zu haben. Schreibe doch bei deiner Bewerbung, an welchem Abend es dir am besten gehen würde.

Was machen wir?
Wir treffen uns in Weinfelden (genaue Adresse folgt noch) und setzen uns zusammen, um Ideen zu finden und zu entwickeln. Dies machen wir auf eine spielerische, kreative Art und Weise – es wird erzählt, gezeichnet und gebastelt. Du wirst die Möglichkeit haben, alle deine Ideen einzubringen, auf die Gedanken anderer einzugehen und endlich mal zu sagen, was du schon immer mal loswerden wolltest!

Wer bin ich?
Ich bin Marion Suter, 24 Jahre alt, Studentin. Ich wirkte lange als Freiwillige beim Jugendrotkreuz Aarau und später Jugendrotkreuz Luzern mit. Nun möchte ich im Rahmen meiner Bachelorarbeit im Auftrag von benevol Thurgau herausfinden, wie man Jugendliche in ihrer Freiwilligentätigkeit besser wertschätzen könnte.

Workshop 1
Datum: 21. Oktober 2019
Zeit: 18:30-21:30 Uhr
Ort: Weinfelden
Teilnehmerzahl: 7

Workshop 2
Datum: 28. Oktober 2019
Zeit: 18:30-21:30 Uhr
Ort: Weinfelden
Teilnehmerzahl: 21

Workshop 3
Datum: 4. November 2019
Zeit: 18:30-21:30 Uhr
Ort: Weinfelden
Teilnehmerzahl: 7

Workshop Teilnehmer*innen gesucht!

8570 Weinfelden
Einmaliger Einsatz

Veröffentlicht am 19.11.2019